Ich habe eine Freun­din gefragt, wor­über ich denn heu­te blog­gen könn­te. »Über’s Wet­ter« hat sie vor­ge­schla­gen. Also gut, reden wir über das Wet­ter. Es ist nicht heiß, son­dern kühl, aber mit Son­nen­schein, zumin­dest heu­te. Das Laub an den Bäu­men im Park ist hübsch­bunt und heu­te früh schien ein schö­nes, war­mes Licht durch ein paar graue Wol­ken. Dahin­ter ver­steck­te sich ein blau­er Him­mel, dem die Wol­ken spä­ter Platz mach­ten um einen schö­nen Herbst­tag zu besche­ren.

Dazu fällt mir noch etwas ein, zum Wet­ter, näm­lich ein Lied. Wenn man dem Eng­li­schen so eini­ger­ma­ßen mäch­tig ist, ver­steht man beim Hören schnell, was das mit dem Wet­ter zu tun hat.
Hier­mit möch­te ich auch mein momen­ta­nes Lieb­lings­lied tei­len. Es ist auch gar nicht metal.
Son­dern von Flo­rence And The Machi­ne. Im All­ge­mei­nen bin ich kein Fan von Flo­rence und der Maschi­ne. Mir gefal­len nur ein paar Songs, aus einem Grund der von einem Metal-Fan viel­leicht ein wenig selt­sam klingt: Die Flo­rence, die schreit mir zu viel. Aber in die­sem Lied nicht 🙂 Wei­ter lesen…