Miris Orbit

Ein ehrlicher, persönlicher Blog vom Schreiben und Zeichnen

Schlagwort: Fantasy Seite 1 von 2

World Building, Charaktere und Concept Art

Charaktere, Concept Art und World Building

Schon mal von World Buil­ding gehört? Frei über­setzt heißt das »Wel­ten bau­en« und klingt, fin­de ich ziem­lich selbst­er­klä­rend.
Autoren machen es, Con­cept Artists auch. Es bedeu­tet, eine fik­ti­ve Welt zu gestal­ten, mit allem was es braucht, um ande­ren Men­schen die­se Welt näher zu brin­gen und zu zei­gen.

Kurz am Ran­de: Ich ver­su­che Sky­mir Teil zwei bald fer­tig zu bekom­men. Viel­leicht wird es aber doch spä­ter als Ende des Monats. Die Hoff­nung mehr zu blog­gen (es wirk­lich zu tun), habe ich noch nicht auf­ge­ge­ben. Es hapert ein wenig an der The­men­fin­dung. Aber viel­leicht soll­te ich genau dar­über einen Bei­trag ver­fas­sen, denn hier gehört es gera­de nicht hin­ein.
Und jetzt schnell wie­der zurück zum Haupt­text!
Wei­ter lesen…

Name für Taverne gesucht

Wir wis­sen, es wird der Nacht­son­nen Baron gesucht. Und wo fragt man am bes­ten die Dorf­be­woh­ner aus? Jeder Rol­len­spie­ler soll­te das jetzt wis­sen… (Trom­mel­wir­bel)

wei­ter­le­sen

Das kommt im zweiten Teil von Skymir

Momen­tan habe ich noch gar nicht mal so viel für Teil zwei zusam­men gesam­melt, aber das wird schon.
Was es ab Ende März von Hil­da und Co. zu lesen und sehen geben wird, dazu kann ich aber schon eine klei­ne Vor­aus­sa­ge machen.

Selbst­ver­ständ­lich wird direkt an Teil eins ange­schlos­sen. Es wird beant­wor­tet, wel­che Kon­se­quen­zen Hil­da aus ihren Taten in der Ver­gan­gen­heit zieht. Wird sie ihr Gewis­sen beru­hi­gen kön­nen? Außer­dem muss sie sich anstren­gen. 
Bjo­lan macht eine Ent­de­ckung, oder soll­te ich eher von einer Bekannt­schaft spre­chen? Auf jeden Fall wird die­se »Begeg­nung« in Zukunft noch Aus­wir­kun­gen haben.
Auch Yng­vild muss sich auf etwas gefasst machen, ein Aben­teu­er mit Fol­gen steht bevor.  Wei­ter lesen…

SciFi eBook ganz günstig plus ein Freebie – Skymir

Es ist schon wie­der eine Wei­le her, seit dem letz­ten Blog-Ein­trag und seit ich mein Sci­Fi eBook »Sky­mir« ver­öf­fent­licht habe. Aber jetzt gibt es ein Update, an dem ich gear­bei­tet habe: Ich habe einen klit­ze­klei­nen Online-Shop in die­sen Blog inte­griert. 

SciFi eBook jetzt direkt im Blog erhältlich

Es hat ein biss­chen gedau­ert, aber jetzt ist er aktiv und jeder der möch­te, kann jetzt mei­ne eBooks (bis­her nur) als PDF direkt hier kau­fen. Bezie­hungs­wei­se, als klei­nen Bonus habe ich ein kos­ten­lo­ses PDF dazu getan, dass sepa­rat erhält­lich ist.
Also gleich noch ein Sci­Fi eBook und manch einer kennt die Geschich­te viel­leicht schon. Es han­delt sich um mei­nen Bei­trag den ich die­ses Jahr zum MyCo­mics »Inkto­ber Warm-up« ein­ge­reicht habe. Eine Kurz­ge­schich­te zu Sky­mir, die ich jetzt in ein PDF gebün­delt habe, zusam­men mit den dazu­ge­hö­ri­gen Illus­tra­tio­nen und einem neu­en Cover. Wei­ter lesen…

Skymir Ausgabe 1

Oh, ich bin auf­ge­regt! Es ist so weit! Sky­mir Aus­ga­be 1 ist online und du kannst sie ab jetzt kau­fen . Ich habe ziem­lich viel Arbeit rein­ge­steckt und bin jetzt froh und zufrie­den.
Vor­erst bie­te ich es nur als PDF über Art­sta­ti­on an, wei­te­re Ver­sio­nen wären schön, aber ich ver­spre­che noch nichts. Ich bemü­he mich um eine Druck­ver­si­on, die aber merk­lich teu­rer sein wird, das ist unum­gäng­lich. Auf Art­sta­ti­on kos­tet Sky­mir Aus­ga­be 1 umge­rech­net cir­ca zwei Euro.
Das moderne Leben im Fortschritt. Schiffe, die über Weiten unberührter Landschaft hinweg fliegen, die verlockend mit Freiheit winkend Unbekanntes birgt.

Das ist drin

Der Inhalt ist wie im letz­ten Bei­trag bereits erwähnt teil­wei­se in mei­nem Blog zu fin­den, aber es gibt auch voll­kom­men Unbe­kann­tes und Unver­öf­fent­lich­test. Das ist der Inhalt im Detail: Wei­ter lesen…

Skymir – Der aktuelle Stand und Ankündigung

Das ers­te Heft zu Sky­mir ist fer­tig und war­tet nur noch auf Ver­öf­fent­li­chung! Heu­te möch­te ich nicht nur ankün­di­gen, wann es zu haben ist, son­dern auch noch ein paar letz­te Ein­bli­cke geben. Am Tag der tat­säch­li­chen Ver­öf­fent­li­chung wer­de ich das gan­ze abschlie­ßend zusam­men­fas­sen und natür­lich Cover prä­sen­tie­ren. Also genug der Ein­lei­tung…

Skymir Ausgabe eins Inhaltlich

Eigent­lich woll­te ich schon am Mon­tag einen Bei­trag zu einem ande­ren The­ma schrei­ben. Das wer­de ich ein ande­res Mal nach­ho­len. Nach­dem mein Pro­gramm abge­stürzt war, mit dem ich mein You­Tube Video gera­de fer­tig geschnit­ten hat­te, wel­ches auch The­ma des Bei­trags sein soll­te, hat­te ich kei­ne Lust mehr, alles noch mal zu machen. Aber es kommt noch.
Aber egal, das nur neben­bei.

Sky­mir Aus­ga­be eins ist als PDF fer­tig, aller Inhalt ist drin, alles ist For­ma­tiert und mehr­mals auf Feh­ler über­prüft. Ich hof­fe, ich habe nicht all­zu vie­le oder am bes­ten kei­ne Recht­schreib­feh­ler über­se­hen.
Was den Inhalt betrifft, bezie­he ich mich jetzt nur auf den geschrie­be­nen Teil.

Als klei­ne Ein­lei­tung gibt es einen kur­zen Text von Ghost­ly, den oder die ich noch nicht vor­ge­stellt habe. Ghost­ly ist ein anony­mer Schrei­ber, Dich­ter oder wie man will, der sei­ne Gedan­ken auf­schreibt und die ich neben­säch­lich als Ergän­zung in die Hef­te mit ein­fü­ge. Die­se Tex­te sol­len einen Ein­blick geben, eine Idee ver­mit­teln, oder neu­gie­rig machen. Ghost­ly ist nur ein Mit­tel zum Zweck und eher eine Spie­le­rei am Ran­de.
Danach ist der Auf­bau wie folgt:

  1. Pro­log
  2. Bjo­lan*
  3. Die For­schungs­an­la­ge
  4. Karaōke
  5. Sti­che*
  6. Gol­den

Punkt zwei und fünf sind mit Stern­chen mar­kiert, weil die­se bei­den Tei­le der Geschich­te völ­lig unbe­kannt sind. Im Gegen­satz zu den ande­ren Tei­len, die man in Roh­fas­sung hier im Blog lesen kann. Die­se wur­den natür­lich ver­bes­sert, teil­wei­se leicht über­ar­bei­tet und ich den­ke dass sie im Zusam­men­hang und in die­ser Rei­hen­fol­ge (es ist nur ein wenig was dazwi­schen ein­ge­scho­ben).
Der Teil »Bjo­lan« führt end­lich den männ­li­chen Haupt­cha­rak­ter ein. Es sind nur weni­ge Sei­ten, aber ich glau­be dass sie hilft einen bes­se­ren Ein­blick in die Welt von Sky­mir zu geben und ab der nächs­ten Aus­ga­be kommt er mehr vor, ver­spro­chen.

Bjo­lan Ljoski

Nach »Karaōke« erfährt man ein paar Details über Hil­da und »Sti­che« – eine Geschich­te aus Hildas Jugend – lei­tet über zu »Gol­den«, was ja auch ein Rück­blick ist. Also ist die­ser letz­te Teil kom­plett Hil­da gewid­met, wodurch man sie bes­ser ken­nen lernt.
Die ande­ren Heimd­all-Mit­glie­der wer­den vor­erst nur kurz vor­ge­stellt, Bjo­lan noch gar nicht. Aber zum Aus­gleich habe ich einen unfer­ti­gen Aus­schnitt sei­nes Por­traits links ein­ge­fügt 🙂

Abge­se­hen von den Geschich­ten gibt es natür­lich ein paar Bil­der, die alle unver­öf­fent­licht sind. Dazu sage ich dann im nächs­ten Bei­trag noch ein wenig.

Auf jeden Fall ist der nächs­te Schritt dass ich ver­su­chen wer­de, das gan­ze in ein .ePUB For­mat zu brin­gen zwecks Ver­kauf auf ande­ren Platt­for­men.

Die Veröffentlichung

Am kom­men­den Frei­tag stel­le ich das PDF online! Dazu ent­hül­le ich – geht ja auch nicht anders – das Cover, mehr zum Inhalt, Sei­ten­zahl und natür­lich den Preis. Ich hof­fe, dass die ePUB Ver­si­on dann auch schon zu haben ist.
Was das Druck­werk angeht, ist noch alles unge­wiss. Ich bemü­he mich wei­ter­hin, einen Weg zu fin­den, es güns­tig dru­cken und bin­den zu las­sen, so dass der End­preis nicht so in die Höhe schießt.

Ich freue mich schon auf Frei­tag und habe bereits vie­le Ide­en für Aus­ga­be zwei!

Die Entwicklung meiner SciFi Geschichte

Das Cha­os ist gelich­tet, alle Noti­zen sind sor­tiert und end­lich fühlt es sich an, als hät­te ich den Über­blick über mei­ne eige­ne Geschich­te wie­der erlangt! Das meis­te davon ist natür­lich geheim, aber ein paar Aus­zü­ge dar­aus möch­te ich heu­te hier tei­len.

Alte Ideen für meine Charaktere

Ide­en gab’s vie­le, die ech­te Her­aus­for­de­rung war es, die­se sinn­voll zusam­men­zu­füh­ren und vor Allem zu fil­tern. Man kann eben nicht immer alles unter­brin­gen, soll­te man auch nicht und Vie­les wird ver­wor­fen. Die gute Nach­richt ist, dass man die­se Ide­en ja für sei­ne nächs­te Geschich­te oder nur für ande­re Cha­rak­te­re und Orte recy­celn kann! Wei­ter lesen…

Welcher Titel sieht am besten aus?

End­lich! Die Illus­tra­ti­on zu Ský­mir ist fer­tig! Es ist geschafft, hur­ra!
Jeden Tag (okay, fast) habe ich dar­an ein biss­chen was gemacht und jetzt bin ich zufrie­den.

Die Fra­ge ist, wel­che Schrift soll ich für den Haupt­ti­tel – also Ský­mir – ver­wen­den? Ist das alte Logo gut so, oder doch zu schwer zu lesen? Ich dach­te für die Hef­te wäre es viel­leicht ein wenig zu schlecht zu erken­nen und habe ein paar Vari­an­ten gemacht.
Eigent­lich gehört auf das »Y« noch ein Akzent, dar­um küm­me­re ich mich dann noch. Glau­be ich. Oder viel­leicht ist es egal.

Hier habe ich ein paar klei­ne Vor­schau­bil­der, das soll­te rei­chen, um sich einen Ein­druck zu ver­schaf­fen. Der ers­te Ein­druck ist ja auch der wich­tigs­te und es muss von wei­tem – bezie­hungs­wei­se ver­klei­nert – genau­so gut wir­ken wie in groß.

Skýmir Kurzgeschichte »Magisch«

Das ist das Fina­le! Hier­mit geht die klei­ne Fort­set­zungs-Geschich­te zum Inkto­ber Warm-Up zuen­de. Zu lesen gibt’s die Sto­ry wie gewohnt am Ende die­ses Bei­tra­ges. Das The­ma »magisch« hat vie­le Mög­lich­kei­ten gebo­ten, oh ja. Und ab heu­te läuft dann der rich­ti­ge Inkto­ber. Im Moment habe ich gera­de so vie­le Ide­en für Ský­mir, ich muss mir die alle auf­schrei­ben, sonst ver­ges­se ich das bis nächs­ten Monat wie­der. Ich gehe vor­sichts­hal­ber mal davon aus, dass ich nicht all­zu viel Zeit in mein eige­nes Pro­jekt ste­cken kann, wäh­rend des Inkto­ber. Aber es kann auch auf kei­nen Fall aus­ge­schlos­sen wer­den. Plus: Inkto­ber kann ich ja auch zu Ský­mir zäh­len!

Heu­te geriet ich so etwas unter Zeit­druck, des­we­gen kommt der Bei­trag im Blog heu­te so spät. Aber bes­ser spät als nie, sage ich mir immer.
Erst dach­te ich, ich wür­de mei­ne Inkto­ber-Bei­trä­ge hier auch pos­ten und somit even­tu­ell öfter blog­gen. Aber ich bin zu einem ande­ren Schluss gekom­men. Ich werd’s eher auf Insta­gram hal­ten und spä­ter die gesam­mel­ten Wer­ke zusam­men­stel­len.
Ach ja! Ich will viel­leicht dann auch die­sen Monat ein biss­chen strea­men. Also ein Live-Stream auf Twitch, wahr­schein­lich kom­me ich auch nicht jeden Tag zum strea­men und wahr­schein­lich mache ich das mit einem Freund zusam­men (viel­leicht nicht immer), wes­we­gen das gan­ze auf Eng­lisch sein wird. Man kann mich im Chat natür­lich trotz­dem auf Deutsch anspre­chen. Wenn ich live gehe, wer­de ich das vor­her auf mei­nem Twit­ter-Account ver­kün­den. Wer schon­mal abon­nie­ren will, mein Nut­zer­na­me auf Twitch ist mirid­raws.

Also zum letz­ten Teil der Kurz­ge­schich­te. »Magisch« kann man auch wie­der hier auf mycomics.de lesen und über eine Bewer­tung wür­de ich mich wie immer freu­en.

Los geht’s!

Magisch

Yng­vild star­te­te den Motor. Das gewohn­te Sum­men stell­te sich ein und die Beleuch­tung der Anzei­gen sowie das klei­ne Ober­licht blink­ten auf. Doch dann erstarb alles tech­ni­sche Leben wie­der und sie saß im Halb­dun­kel des Dschun­gels in ihrem Sky­jet.
»Ver­dammt, was ist das denn jetzt?!« fluch­te sie lei­se und ver­such­te es erneut. Kei­ne Reak­ti­on.

Wütend schlug sie mit der fla­chen Hand auf eine der Schalt­flä­chen. Wie­der reg­te sich nichts.
Wei­ter lesen…

Skýmir Kurzgeschichte »Licht Und Schatten«

Auf den letz­ten Drü­cker doch noch fer­tig gewor­den und ein­ge­reicht, mei­ne Geschich­te zum »Licht/​Schatten« The­ma des Inkto­ber Warm-Up. Die Geschich­te war eigent­lich ja auch recht zei­tig fer­tig, aber zu den Illus­tra­tio­nen bin ich erst zum Wochen­en­de hin gekom­men und habe Sonn­tags (also ges­tern) dann noch alles »schnell« fer­tig gemacht. Dafür habe ich dann mei­nen frei­en Tag auf heu­te gelegt.
Ehr­lich gesagt hät­te ich gern noch einen, weil ich nicht alles was ich machen woll­te, in einen Tag quet­schen konn­te. Sto­ry of my life.

In der Geschich­te »Licht Und Schat­ten« geht es die­ses Mal um Yng­vild. Das neue The­ma ist »Dschun­gel«. Mal sehen, was mir dazu ein­fällt. Mir fällt bestimmt was ein, aber ich wür­de ja gern einen Über­gang von einer Sto­ry zur nächs­ten schaf­fen. Die­se Kurz­ge­schich­te ist näm­lich an die ers­te – näm­lich »Sprung« – ange­knüpft. Ich hof­fe, das gelingt mir auch bis zum Ende, das ist näm­lich der Plan. Wird schon irgend­wie, glau­be ich.

Also, los geht’s!

Skýmir Kurzgeschichte »Licht Und Schatten«

Die Kom­man­dan­tin schloss die Datei und leg­te das Data­pad bei­sei­te, als die älte­re Dame wie­der von hin­ter dem Vor­hang her, in den Raum hin­ein zu ihr hin­über trip­pel­te. Der Vor­hang war eigent­lich nichts wei­ter als ein Laken, das zwi­schen einer Kon­struk­ti­on aus zwei Holz­pfäh­len an je einer Sei­te und einem rechts angren­zen­den Para­vent gespannt wor­den war. Was sich dahin­ter ver­barg, ver­moch­te sie nicht zu erah­nen. Jedoch war die gedrun­gen wir­ken­de Frau, die wie Yng­vild schwar­zes Haar hat­te, wel­ches aller­dings bereits leicht ergraut war, eini­ge Zeit dort­hin ver­schwun­den.  Wei­ter lesen…

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén