Einfach mal entspannt

Mei­ne Woche war recht anstren­gend, beson­ders ges­tern. Kei­ne genaue­ren Erklä­run­gen dazu, das ist mir doch zu per­sön­lich. Auf jeden Fall fand ich aber, heu­te bräuch­te ich einen Tag an dem ich ein­fach nur was Schö­nes mache das mich ent­spannt.

Erst­mal bin ich ein biss­chen in der Bre­mer Innen­stadt rum­ge­lau­fen und habe ’ne Klei­nig­keit geges­sen.

Das soll kei­ne Schleich­wer­bung sein.
Da, mir sind schon alle Haa­re aus­ge­fal­len :p

Dort habe ich ’ne Wei­le geses­sen und dar­auf gewar­tet, zum Games Work­shop abge­holt zu wer­den. Das klingt, als wäre ich ein VIP… xD

Die letz­ten zehn Minu­ten oder so habe ich Leu­te die da rum­sa­ßen gezeich­net.

Im Laden war es rela­tiv voll, wie immer Frei­tags. Wir muss­ten also mit der Bier­gar­ten Gar­ni­tur vor­lieb neh­men. Der Nach­teil dar­an ist, dass man sich die Bank mit ande­ren Leu­ten teilt (oder even­tu­ell auch mit nur einem Leut) und wenn die sich bewe­gen, bewegt sich die Bank und dann ver­malt man sich. Aber ich habe kaum was gemalt. Wie letz­tes Mal nur die Köp­fe.

Die eine die noch nicht zusam­men­ge­baut ist, soll schwar­ze Haa­re bekom­men. Ich habe mich nur noch nicht ent­schie­den mit wel­cher Far­be ich die High­lights set­ze. Und das Tuschen muss­te bis zum nächs­ten Mal war­ten. Es war nicht mehr genug Zeit zum Trock­nen.

Mein Tag mit den kleinen Damen

Heu­te war ich frü­her wach als sonst. Nicht weil ich woll­te, nur zur Klar­stel­lung.

Pflich­ten rie­fen mich und was muss das muss eben. Aber da gab es auch was, auf das ich mich freu­en konn­te.

Mei­ne Freun­din hat mir näm­lich Frau­en zu Weih­nach­ten geschenkt, es hat nur ewig gedau­ert, bis die end­lich anka­men. Ich hat­te vor Wochen mit ihnen gerech­net. Aber das War­ten hat sich gelohnt, vol­ler Freu­de habe ich sie die­se Woche Mon­tag abge­holt.

Heu­te war dann Bas­tel-Tag! Es war eher leer heu­te, so wie ich’s mag. Und ich soll­te wirk­lich öfter kom­men und Hob­by machen.

Also drei Ladies habe ich schon grun­diert und wei­test­ge­hend zusam­men­ge­baut. Ich grun­die­re meist in Ein­zel­tei­len, damit die Grun­die­rung auch in die ver­steck­ten Win­kel kommt und die Köp­fe ohne Helm habe ich zuerst bemalt, damit ich sie auch fest­kle­ben kann. Ansons­ten pas­siert mir das wie das eine Mal mit den Sci­ons, als ich nicht mehr wuss­te wel­che Arme zu wel­chen Hän­den gehör­ten und so wei­ter.

Die ande­ren Tei­le die ich schon aus­ge­knipst habe, habe ich die­ses Mal farb­lich mar­kiert damit ich am Ende weiß, was zusam­men gehört. Ja, ich habe aus mei­nen Feh­lern gelernt…

Bei Laden­schluss um neun­zehn Uhr bin ich dann wie­der abge­hau­en. Ich glau­be nächs­ten Don­ners­tag kom­me ich wie­der!

Ist das jetzt ein Lifestyle Blog?