Kategorie: Goodies

Skymir: Fly Me To The Moon

Skymir Comic Fly Me To The Moon

Nach län­ge­rer Blog-Pau­se gibt es gute Neu­ig­kei­ten! Sky­mir: Fly Me To The Moon hat bei MyComics.de den ers­ten Platz gewon­nen und nun steht mein Comic end­lich auch als PDF zum Down­load bereit! Mehr dazu im heu­ti­gen Bei­trag.

*Kei­ne PSD Datei­en in der deutsch­spra­chi­gen Ver­si­on

Lan­ge ist er her, der letz­te Post! Viel ist pas­siert, mein Leben ist dabei sich zu ändern. Alles ging drun­ter und drü­ber, aber dar­auf will ich jetzt nicht näher ein­ge­hen. Viel­leicht ein ande­res Mal. Jeden­falls bin ich zurück und will wie­der regel­mä­ßig blog­gen!

Heu­te geht es um den Sky­mir Comic Fly Me To The Moon!
Nach­dem Sky­mir zwi­schen dem ers­ten und zwei­ten Platz auf- und abstieg, konn­te mein Comic letzt­end­lich doch die Posi­ti­on hal­ten. Mein Bei­trag hat gewon­nen und ich bin so glück­lich dar­über! Vie­len Dank an alle, die mich mit ihren Votes und durch das Tei­len des Wett­be­werbs auf den Soci­al Media Kanä­len unter­stützt haben!
Nach wie vor kann man Fly Me To The Moon auf MyCo­mics kos­ten­los online lesen, den­noch wür­de ich mich über Unter­stüt­zung durch einen Kauf freu­en. Ich habe ein hoch­auf­lö­sen­des PDF im Shop bereit­ge­stellt und als extra gibt es noch fünf kom­plett neue Art­works oben drauf!

Wie gesagt ging es bei mir in der letz­ten Zeit etwas chao­tisch zu, ich habe mei­ne gewohn­ten Tätig­kei­ten erst letz­te Woche wie­der auf­ge­nom­men und auch nicht mit vol­ler Power. Jetzt soll­te ich genug Ener­gie getankt haben und es scheint wie­der Ruhe ein­zu­keh­ren. Ich bin sehr zuver­sicht­lich was mei­ne Arbeit angeht. Ich habe jetzt genug Zeit und Kraft neue und alte Plä­ne in die Tat umzu­set­zen.

Seit der letz­ten Woche habe ich den Comic ins Eng­li­sche über­setzt, fünf Bil­der dazu gezeich­net und die deut­sche und eng­li­sche Ver­si­on hoch­ge­la­den. Weni­ger spa­ßig: ein paar Vor­be­rei­tun­gen für die Aus­stel­lung im August getrof­fen, eine Lese­pro­be und Illus­tra­tio­nen für etwas aus­ge­wählt, was ich dann irgend­wann noch ent­hül­len wer­de. Nach­dem der Wett­be­werb gewon­nen war, habe ich noch das Inter­view gemacht. Momen­tan bin ich noch dabei das PDF für Sky­mir Aus­ga­be 2 end­lich fer­tig zu for­ma­tie­ren.

Das war so in etwa alles, nicht schlecht für hal­be Kraft fin­de ich. Es wird bes­ser. Jetzt habe ich mei­ne To-Do-Lis­te so gut wie abge­ar­bei­tet und kann dann bald Neu­es anfan­gen. Mehr Zeit, mehr Moti­va­ti­on, zurück zu mei­nem flei­ßi­gen Selbst.

Skymir Comic kostenlos online lesen

Skymir Comic kostenlos online lesen

Skymir Comic: Fly Me To The Moon

Den Sky­mir Comic habe ich jetzt fer­tig gezeich­net und auch schon hoch­ge­la­den. Der Wett­be­werb hat noch nicht begon­nen, aber ich habe »Sky­mir: Fly Me To The Moon« schon als Bei­trag ein­ge­reicht.

Eigent­lich habe ich den Comic schon Mon­tag online gestellt, aber es kam was dazwi­schen, wes­we­gen es auch kei­nen Blog Ein­trag gab. Irgend­was habe ich mir ein­ge­fan­gen oder viel­leicht was fal­sches geges­sen, aber es war nicht schön. Nein, ich gehe nicht ins Detail, kein Grund zum Weg­lau­fen. Jetzt bin ich aber auf dem Wege der Bes­se­rung und wer­de spä­tes­tens nächs­te Woche mei­ne gewohn­ten Tätig­kei­ten wie­der auf­neh­men. Schließ­lich war­tet Sky­mir Teil zwei dar­auf, for­ma­tiert und ver­öf­fent­licht zu wer­den!

Skymir Comic kostenlos online lesen

Den Skymir Comic kostenlos online lesen

Das kann man näm­lich trotz­dem schon, und zwar auf MyCo­mics. Wenn du das tust, hin­ter­las­se bit­te auch eine Bewer­tung! Über Kom­men­ta­re freue ich mich natür­lich eben­so.
Ob das die vori­gen Male auch so war, weiß ich gar nicht mehr, ich glau­be aber nicht: es ent­schei­det eine Jury vor­ab, wel­che Bei­trä­ge für den Wett­be­werb zuge­las­sen wer­den. Es steht also noch nicht fest, ob ich über­haupt dabei bin. Aber ich bin da eigent­lich ganz zuver­sicht­lich. Ich selbst bin sehr zufrie­den mit dem Ergeb­nis.

Comics zeich­nen ist echt viel Arbeit, das muss­te ich mal wie­der fest­stel­len. Es macht zwar Spaß und es ist toll, wenn man dann das End­pro­dukt vor sich sieht (in mei­nem Fall jetzt ja »nur« digi­tal). Aber zwi­schen der Zeit, die man dar­an gear­bei­tet hat und der Zeit, die jemand braucht, die Geschich­te zu lesen besteht ein enor­mer Unter­schied. Wenn ich an die vie­len Stun­den den­ke, die ich in die­sen Comic von bloß zwölf Sei­ten und einem Cover gesteckt habe und dann dar­an, wie schnell das gan­ze durch­ge­le­sen ist, muss ich ein­mal laut seuf­zen. Seufz.

Wie in irgend­ei­nem vor­an­ge­gan­ge­nen Bei­trag schon erwähnt, mache ich von »Sky­mir: Fly Me To The Moon« auch noch ein PDF. Das kann man dann hier her­un­ter­la­den.

Den Rest der Woche will ich mir aber noch etwas Ruhe gön­nen, damit ich in der nächs­ten wie­der ganz fit bin und dann vol­ler Taten­drang das zwei­te Sky­mir Heft/​PDF abschlie­ße!

Skymir Comic kostenlos online lesen

SciFi eBook ganz günstig plus ein Freebie – Skymir

Es ist schon wie­der eine Wei­le her, seit dem letz­ten Blog-Ein­trag und seit ich mein Sci­Fi eBook »Sky­mir« ver­öf­fent­licht habe. Aber jetzt gibt es ein Update, an dem ich gear­bei­tet habe: Ich habe einen klit­ze­klei­nen Online-Shop in die­sen Blog inte­griert. 

SciFi eBook jetzt direkt im Blog erhältlich

Es hat ein biss­chen gedau­ert, aber jetzt ist er aktiv und jeder der möch­te, kann jetzt mei­ne eBooks (bis­her nur) als PDF direkt hier kau­fen. Bezie­hungs­wei­se, als klei­nen Bonus habe ich ein kos­ten­lo­ses PDF dazu getan, dass sepa­rat erhält­lich ist.
Also gleich noch ein Sci­Fi eBook und manch einer kennt die Geschich­te viel­leicht schon. Es han­delt sich um mei­nen Bei­trag den ich die­ses Jahr zum MyCo­mics »Inkto­ber Warm-up« ein­ge­reicht habe. Eine Kurz­ge­schich­te zu Sky­mir, die ich jetzt in ein PDF gebün­delt habe, zusam­men mit den dazu­ge­hö­ri­gen Illus­tra­tio­nen und einem neu­en Cover.

Die Zah­lungs­me­tho­den hier im Blog-Shop sind bis­her Pay­Pal und Bank­über­wei­sung. Kre­dit­kar­ten­zah­lung ist vor­erst nur über Art­sta­ti­on mög­lich.

Für nichts und wie­der nichts hat Kom­man­dan­tin Hijg­jold den wei­ten Weg in den Dschun­gel gemacht. Sie sitzt schon im Sky­jet um sich auf die Heim­rei­se zu machen, doch etwas läuft schief und plötz­lich steckt sie in gro­ßen Schwie­rig­kei­ten.

+ PDF im Din A5 For­mat
+ 19 Sei­ten Sto­ry mit Illus­tra­tio­nen

Wann kommt Skymir Teil 2?

Dafür gibt es schon Plä­ne. Bis zum neu­en Jahr wer­de ich mich wei­ter­hin ein wenig zurück­zie­hen und Kräf­te tan­ken. Aber Teil zwei zum Sci­Fi eBook möch­te ich gern im Früh­jahr 2019 ver­öf­fent­li­chen und dem­entspre­chend dar­auf hin arbei­ten.

Bis dahin ver­su­che ich mich etwas zu ent­span­nen, ab und zu zeich­ne ich aber auch was. Außer­dem möch­te ich noch blog­gen. Ein The­ma über das ich unbe­dingt noch in die­sem Jahr schrei­ben will sind mein Jahr 2018 im Rück­blick. Außer­dem muss ich ver­su­chen, Sky­mir noch etwas zu bewer­ben. Wenn du jeman­den kennst, dem mei­ne Geschich­te oder mein Blog gefal­len könn­te, wür­de ich mich freu­en, wenn du mich ein­fach schon durchs Tei­len online oder eben ganz alt­mo­disch per Mund­pro­pa­gan­da unter­stützt 🙂

Aquarell Brushes für Photoshop

Ich habe selbst so ein paar Pho­to­shop Aqua­rell Pin­sel, aber die Aus­wahl ist begrenzt. Ich habe öfter sowas gesucht, da ich mei­nen Bil­dern – beson­ders den Por­traits – ger­ne einen tra­di­tio­nel­len Look ver­lei­he. Dabei gibt es aber immer ein Pro­blem: mit den meis­ten Aqua­rell Brushes lässt sich nicht malen.

Alles muss man selber machen

Das klingt jetzt viel­leicht komisch, aber fast alle die­se Pin­sel sind eigent­lich nur Stem­pel. Wenn man ver­sucht, damit zu malen, in einer Linie oder ein­fach quer übers Bild, sieht das nicht aus.
Also habe ich mich mal einen Tag lang hin­ge­setzt und sel­ber sol­che Brushes gemacht, die man auch tat­säch­lich zum Malen gebrau­chen kann.


Obi­ges Bild habe ich kom­plett mit mei­nen eige­nen Brushes gemacht. Es gibt 26 Pin­sel zum Malen, dazu 24 davon als Stem­pel und dazu habe ich noch fünf Skiz­zen »Stif­te« getan. Blei­stif­te, Ball­pen und einen mit aus­blut-Effekt. Das gan­ze habe ich dann in einen Zip-Ord­ner gesteckt zusam­men mit den dazu­ge­hö­ri­gen JPEG Datei­en. So kann dann jeder, der sich mein Paket run­ter­lädt, die­se Aqua­rell­klek­se wei­ter­ver­wen­den, wie er oder sie möch­te.

Du kannst mei­ne Brushes hier Down­loa­den. Sie kos­ten nur ein paar Euro und dafür kannst du dann damit machen was du willst, wie du willst und so viel du willst 🙂

Zum Download

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén