Erst­mal was ande­res, das ver­meid­lich Bes­te zum Schluss!
Und zwar habe ich Ame­ri­can Hor­ror Sto­ry doch noch wei­ter geguckt. Die ers­te Staf­fel fand ich nicht schlecht, aber super begeis­tert war ich auch nicht. Des­we­gen habe ich auch erst­mal gar nicht wei­ter geschaut. Jetzt aber doch, mir wur­de näm­lich von einem Freund gesagt – und ich ver­traue ihm in der Ein­schät­zung mei­nes Geschmacks –, die zwei­te Staf­fel wür­de mir garan­tiert gefal­len.
Oh ja! Beson­ders Schwes­ter Jude, oder nur Jude, hat es mir total ange­tan. Von ihrem Cha­rak­ter bin ich ziem­lich begeis­tert.
Wie in der ers­ten Staf­fel spielt Jes­si­ca Lan­ge eine ver­bit­ter­te, fie­se Figur. Aber ich fin­de man merkt rich­tig, wie manch­mal ein ganz ande­rer Wesens­zug durch­kommt, der ganz im Gegen­satz dazu steht. Ich mer­ke den Zwie­spalt und ich habe ein­fach rich­tig was übrig für die­se Art von Cha­rak­te­ren.

Nach­dem ich dann das Ende der Staf­fel erreicht habe und über den Aus­gang geheult habe (habe ich wirk­lich, oh mann…), muss­te ich ein­fach ein Fan­art malen. Digi­tal, am schö­nen neu­en Tablet. An dem Tag hat­te ich noch was ande­res vor, aber die­ses Bild hat mir zu viel Spaß gemacht um auf­zu­hö­ren.
Die­ses Mal pos­te ich neben dem Bild an sich noch das Gesicht im Detail. Dach­te, das ist viel­leicht ganz inter­es­sant. Für Inter­es­sier­te.

Die Arbeit an Skýmir

Ich bin dabei. Ich den­ke, ich wer­de doch noch wei­ter online pos­ten, bis zum ers­ten Plot-Twist viel­leicht, aber nicht wei­ter. So weit bin ich aber noch nicht, hat etwas gedau­ert bis ich wuss­te, wie ich am bes­ten wei­ter erzäh­le. Erst hat­te ich eine Idee, aber die Umset­zung war doch schwie­rig. Jetzt weiß ich, das ich an einem ande­ren Punkt anset­zen muss, dann läuft’s auch.
Viel­leicht kommt dazwi­schen noch eine Kurz­ge­schich­te, ich hat­te eine Idee die mit dem The­ma des Bei­tra­ges zusam­men­hängt. Also end­lich dazu…

Challenge für diesen Monat

Seit ich letz­tes Jahr das ers­te Mal den Inkto­ber kom­plett durch­ge­zo­gen habe, stand schon fest, dass ich die­ses Jahr wie­der mit­ma­chen will.
Nun ist Inkto­ber aber erst im Okto­ber, daher auch der Name. Aber jetzt habe ich kürz­lich auf Insta­gram gese­hen, dass die Leu­te von MyCo­mics nicht nur den Inkto­ber auf ihrer Platt­form inte­grie­ren und zum Mit­ma­chen anre­gen. Nein, die haben sogar ihre eige­ne Chal­len­ge. Und die fin­det im Sep­tem­ber statt, ab heu­te geht es los. Der Name der Her­aus­for­de­rung ist Inkto­ber Warm-up. Da kann man sich also schon mal drauf vor­be­rei­ten. Hier gibt es aber nicht jeden Tag ein The­ma, son­dern nur vier, eines pro Woche. Dazu kann man zeich­nen so viel man lus­tig ist.

Mei­ne Idee war es, den Inkto­ber die­ses Jahr ganz Ský­mir zu wid­men und nur Bil­der dazu zu zeich­nen. Das wer­de ich dann jetzt auch für das Warm-up machen. Da es nur vier The­men gibt, hof­fe ich, dass ich idea­ler­wei­se zu jedem eine kur­ze Geschich­te schrei­ben könn­te.
Also Bock hab‹ ich, beson­ders auch auf eine schö­ne Gestal­tung.
Das ers­te The­ma lau­tet Sprung, dafür habe ich schon eine Skiz­ze gemacht, die auf einer gro­ben Sto­ry-Idee basiert.

Wenn ich das zeit­lich auf die Rei­he bekom­me, wird das bestimmt ziem­lich cool.