Über mich

Concept Artist, Comic Zeichnerin und AutorinCon­cept Artist, Comic Zeich­ne­rin und Autorin

Moin moin, mein Name ist Miri. Eigent­lich bin ich Diplom-Gra­fi­ke­rin, aber ich habe immer am Liebs­ten gezeich­net und genau das tue ich jetzt.

Der­zeit bin bin arbei­te ich frei­schaf­fend als Con­cept Desi­gner und Comic Artist.

Comics zeichnen

Das war schon immer etwas, was mir Spaß macht. Von lus­ti­gen Haus­tier-Geschich­ten als ich noch ein Kind war, über Web­co­mics in der Teen­ager­zeit mei­ne Zwan­zi­ger hin­durch, bis hin zum tat­säch­lich ver­leg­ten Comic Iakes zum Abschluss mei­nes Stu­di­ums. Sto­ry­boards und Lay­out wür­de ich als Stär­ken von mir bezeich­nen.

Concept Art

Das ist so zu sagen Kon­zept Kunst oder Design, habe ich qua­si erst ent­deckt, als Iakes sich schon in der End­pha­se befand. Das war 2013 und von da an wuss­te ich, das will ich auch!
Con­cept Art ist das Gestal­ten oder Ent­wi­ckeln von visu­el­len Kon­zep­ten und kommt beson­ders in (Video)Spielen und Fil­men zum Ein­satz.

Hin­ter jedem Cha­rak­ter den du aus einem Film oder Spiel magst, steckt auch ein Con­cept Artist, der vie­le unter­schied­li­che Ver­sio­nen die­ses Cha­rak­ters ent­wor­fen hat, bis es pass­te. Das sel­be gilt aber auch für Krea­tu­ren, Räu­me, Waf­fen, Fahr­zeu­ge ande­re Objek­te und sogar für Land­schaf­ten.

Cha­rak­te­re lie­be ich ganz beson­ders – die sind mir auch beim Schrei­ben ganz wich­tig –, aber ich mag es auch Gegen­stän­de wie Fahr­zeu­ge und Waf­fen zu ent­wer­fen und zeich­nen.
Mein abso­lu­tes lieb­lings-Gen­re ist Sci­ence Fic­tion, aber ich habe durch­aus auch etwas für Steam Punk und Cyber Punk übrig.

Schreiben

…war mehr oder weni­ger auch immer ein The­ma in mei­nem Leben. Wie schon erwähnt habe ich aber mit Comics ange­fan­gen. Nach den Web­co­mics und als ich mein Ziel erreicht hat­te, einen eige­nen Comic bzw. Gra­phic Novel (fragt mich nicht, wur­de als sol­cher bezeich­net, ich nen­ne es »Comic«) »Iakes« in einem Ver­lag unter­ge­bracht hat­te, habe ich aber auf­ge­hört.
Zumin­dest, was mei­ne eige­nen Geschich­ten anbe­langt. Für ande­re zeich­ne ich wei­ter­hin Comics gegen Bezah­lung.

Mei­nen alten Web­co­mic, den ich als sol­chen nie fer­tig gestellt habe und der in kein Ver­lags­pro­gramm pas­sen woll­te, habe ich als Novel zuen­de geschrie­ben. Die­ser ist der­zeit nicht mehr erhält­lich, ich wer­de mich aber an eine Neu­auf­la­ge machen, wenn mög­lich als E-Book.

Momen­tan schrei­be ich an der Sci­ence Fic­tion Geschich­te Ský­mir. Die Sto­ry hat aber auch einen Hauch von Fan­ta­sy. Lese­pro­be gibt es hier auf mei­nem Blog unter dem Tag Lese­pro­ben und wenn ihr mehr über das Pro­jekt erfah­ren wollt, schaut mal hier!

Und sonst so?

Con­cept Artist, Comic Zeich­ne­rin und Autorin ist ja nicht alles. Zwar ein gro­ßer Teil mei­nes Lebens, aber tat­säch­lich mache ich auch manch­mal noch was ande­res.

Wenn ich nicht an irgend­et­was arbei­te, dann Games! Oder War­ham­mer 40.000, dann aber vor­zugs­wei­se malen und bas­teln. Außer­dem mag ich rei­sen und ande­re Spra­chen ler­nen. Ich habe meh­re­re Jah­re Japa­nisch gelernt, jetzt brin­ge ich mir selbst ein wenig Hol­län­disch bei, was lei­der immer zu kurz kommt, genau wie lesen. Ich wäre gern ein digi­ta­ler Noma­de.