Miris Orbit

Ein ehrlicher, persönlicher Blog vom Schreiben und Zeichnen

Seite 3 von 6

Aquarell Brushes für Photoshop

Ich habe selbst so ein paar Pho­to­shop Aqua­rell Pin­sel, aber die Aus­wahl ist begrenzt. Ich habe öfter sowas gesucht, da ich mei­nen Bil­dern – beson­ders den Por­traits – ger­ne einen tra­di­tio­nel­len Look ver­lei­he. Dabei gibt es aber immer ein Pro­blem: mit den meis­ten Aqua­rell Brushes lässt sich nicht malen.

Alles muss man selber machen

Das klingt jetzt viel­leicht komisch, aber fast alle die­se Pin­sel sind eigent­lich nur Stem­pel. Wenn man ver­sucht, damit zu malen, in einer Linie oder ein­fach quer übers Bild, sieht das nicht aus.
Also habe ich mich mal einen Tag lang hin­ge­setzt und sel­ber sol­che Brushes gemacht, die man auch tat­säch­lich zum Malen gebrau­chen kann. Wei­ter lesen…

So behalte ich beim Schreiben die Übersicht

Kalender und Notizbuch

Das klappt ja super mit dem öfter blog­gen. Näm­lich gar nicht. Aber in der Zwi­schen­zeit hat­te ich mal wie­der gute Ide­en und über die möch­te ich heu­te kurz berich­ten. Es geht dar­um, wie ich das Schreib­cha­os besie­ge. Und dar­um, wie ich vor­ha­be mit Hil­fe eines Kalen­ders mein Soci­al Media zu durch­schau­en. Dies ist Teil eins, in einem zwei­ten Teil will ich noch näher dar­auf ein­ge­hen, aber dazu spä­ter mehr.

Ein altmodisches Notizbuch zur Rettung

Ich habe (mal wie­der) auf You­Tube gestö­bert und dabei ein Video gefun­den, bei dem es um das Füh­ren eines Crea­ti­ve Wri­ting Jour­nals geht – über­setzt also ein Krea­ti­ves-Schrei­ben-Tage­buch. Hier stellt die You­Tube­rin ihre Metho­den vor und wie sie so ein Tage­buch benutzt. Ein Satz, der mir in Erin­ne­rung blieb war »Wenn du noch kein Wri­ting Jour­nal hast, soll­test du damit anfan­gen!«. Dar­über habe ich nach­ge­dacht. Habe ich eines? Nein! Ich habe zwei, oder drei und ein paar Schnip­sel hier, ein paar ande­re dort. Wei­ter lesen…

Skymir Ausgabe eins kommt!

Heu­te mor­gen beim Lose zie­hen bekam ich das The­ma »Fil­me, die ich zuletzt gese­hen habe«. Dar­über woll­te ich dann heu­te eigent­lich schrei­ben. Eigent­lich! Aber ich habe es auf mor­gen irgend­wann ver­scho­ben.
Es gibt näm­lich etwas, das ich ankün­di­gen möch­te und das soll nicht in einen ande­ren Bei­trag als Neben­sa­che unter­ge­hen.

Skymir kommt

Der Okto­ber neigt sich dem Ende zu, mit den Cha­rak­ter Designs bin ich durch, die Illus­tra­tio­nen für Shire­en gehen gut vor­an.
Aber was ist mit Sky­mir? Da woll­te ich doch bis Ende des Jah­res eine Aus­ga­be fer­tig haben!
Des­we­gen habe ich mich in Ruhe hin­ge­setzt und einen kon­kre­ten Plan erstellt, um die­ses Ziel auch zu errei­chen.
Natür­lich habe ich ein biss­chen Angst, nicht recht­zei­tig fer­tig zu wer­den, nach­dem ich es hier ver­kün­det habe: Im Dezem­ber soll es Sky­mir Aus­ga­be eins geben. Wei­ter lesen…

Ein Mittwoch

Halb­wach wel­ze ich mich im Bett her­um. Was für eine grau­en­vol­le Nacht mal wie­der. Ich bin müde, als wäre es erst vier Uhr mor­gens, aber das biss­chen Licht, das durch die Jalou­si­en ins Zim­mer kommt, sagt mir etwas Ande­res. Heu­te ist mein frei­er Tag, wie die vori­gen zwei Tage. So habe ich es beschlos­sen. Aber mei­ne Mut­ter kommt spä­ter, wahr­schein­lich soll­te ich auf­ste­hen.
Ich schaue auf mein Han­dy, es ist acht Uhr zwei­und­drei­ßig.

Noch eine Wei­le star­re an die Decke. Reg­net es? Zumin­dest klingt es von drau­ßen her so. Ich rol­le mich seit­lich aus dem Bett und stel­le mir vor wie es wäre neben jeman­den auf­ge­wacht zu sein, den ich lie­be. Es reg­net nicht, es tropft nur von den Dach­rin­nen und dem Gerüst gegen­über, auf dem heu­te noch kei­ne Bau­ar­bei­ter zu sehen sind. Wei­ter lesen…

Meine 5 liebsten Kanäle auf YouTube

So sieht die You­Tube Start­sei­te heu­te bei mir aus

Ob zur Inspi­ta­ti­on, zum Ler­nen, zur ein­fa­chen hirn­lo­sen Unter­hal­tung um mal abzu­schal­ten. Das sind alles gute Grün­de bei You­Tube ein­zu­schal­ten. Und ich bin schul­dig: ich tu’s oft, aus all die­sen Grün­den.
Heu­te tei­le ich mei­ne liebs­ten You­Tube Chan­nels und um eines vor­weg zu neh­men: Es sind nicht nur Kunst-Kanä­le.

Videos zum Lachen und Videos zum Lernen

Es han­delt sich bei mei­nen Lieb­lings­ka­nä­len um eine Mischung aus Enter­tain­ment und Kunst. Eini­ge brin­gen mich zum Lachen und machen ein­fach nur gute Lau­ne, ande­re wecken in mir Bewun­de­rung und inspi­rie­ren mich. Wei­ter lesen…

10 Soundtracks, die ich liebe

Jetzt gera­de war ich drauf und dran ein Spiel zu kau­fen, nur weil mir der Song im Trai­ler so gut gefal­len hat! Aber ich war ver­nünf­tig. Viel­leicht wenn das Spiel güns­ti­ger ist, aber der Song allein hat mir Lust gemacht, das Spiel mal aus­zu­pro­bie­ren und sorg­te für die rich­ti­ge Atmo­sphä­re.
Im heu­ti­gen Bei­trag möch­te ich mei­ne zehn Lieb­lings-Sound­tracks mit dir tei­len.

Soundtracks für jede Gelegenheit

Beson­ders beim Schrei­ben höre ich ger­ne Sound­tracks, da Gesang mich zu sehr von mei­nen eige­nen Gedan­ken ablenkt. Natür­lich gibt es für jeden Anlass den rich­ti­gen Sound­track um für die pas­sen­de Stim­mung zu sor­gen! Auch bei einer Run­de – na gut, meh­re­re Run­den – Magic The Gathe­ring oder einer gemüt­li­chen Pen And Paper Kam­pa­gne kom­men Sound­tracks ide­al zum Ein­satz. Wei­ter lesen…

Ein interessanter Beitrag über das Wetter

Ich habe eine Freun­din gefragt, wor­über ich denn heu­te blog­gen könn­te. »Über’s Wet­ter« hat sie vor­ge­schla­gen. Also gut, reden wir über das Wet­ter. Es ist nicht heiß, son­dern kühl, aber mit Son­nen­schein, zumin­dest heu­te. Das Laub an den Bäu­men im Park ist hübsch­bunt und heu­te früh schien ein schö­nes, war­mes Licht durch ein paar graue Wol­ken. Dahin­ter ver­steck­te sich ein blau­er Him­mel, dem die Wol­ken spä­ter Platz mach­ten um einen schö­nen Herbst­tag zu besche­ren.

Dazu fällt mir noch etwas ein, zum Wet­ter, näm­lich ein Lied. Wenn man dem Eng­li­schen so eini­ger­ma­ßen mäch­tig ist, ver­steht man beim Hören schnell, was das mit dem Wet­ter zu tun hat.
Hier­mit möch­te ich auch mein momen­ta­nes Lieb­lings­lied tei­len. Es ist auch gar nicht metal.
Son­dern von Flo­rence And The Machi­ne. Im All­ge­mei­nen bin ich kein Fan von Flo­rence und der Maschi­ne. Mir gefal­len nur ein paar Songs, aus einem Grund der von einem Metal-Fan viel­leicht ein wenig selt­sam klingt: Die Flo­rence, die schreit mir zu viel. Aber in die­sem Lied nicht 🙂 Wei­ter lesen…

Welcher Titel sieht am besten aus?

End­lich! Die Illus­tra­ti­on zu Ský­mir ist fer­tig! Es ist geschafft, hur­ra!
Jeden Tag (okay, fast) habe ich dar­an ein biss­chen was gemacht und jetzt bin ich zufrie­den.

Die Fra­ge ist, wel­che Schrift soll ich für den Haupt­ti­tel – also Ský­mir – ver­wen­den? Ist das alte Logo gut so, oder doch zu schwer zu lesen? Ich dach­te für die Hef­te wäre es viel­leicht ein wenig zu schlecht zu erken­nen und habe ein paar Vari­an­ten gemacht.
Eigent­lich gehört auf das »Y« noch ein Akzent, dar­um küm­me­re ich mich dann noch. Glau­be ich. Oder viel­leicht ist es egal. Wei­ter lesen…

Kurzes Update

Ich habe jetzt doch den Inkto­ber abge­bro­chen. Die Akti­on wur­de in Kom­bi­na­ti­on mit dem Rest mei­nes (Künstler-)Lebens ein­fach zu viel für mich und der Stress­fak­tor war grö­ßer, als der Spaß bei der Sache. Und das ist ja nicht der Sinn und Zweck vom Inkto­ber. Also habe ich mich – wenn auch schwe­ren Her­zens – ent­schie­den, auf­zu­hö­ren. Zumin­dest die­ses Jahr. Wenn der letz­te Cha­rak­ter für das Rol­len­spiel fer­tig ist, habe ich erst­mal mehr Zeit für Ský­mir. Und dar­auf freue ich mich schon!

Trotz­dem muss ich mir wie­der was Neu­es suchen, bin auch schon dabei.
Zum Musik­vi­deo feh­len jetzt noch fünf Illus­tra­tio­nen, die ich bis spä­tes­tens Dezem­ber fer­tig haben will. Was das angeht, bin ich zuver­sicht­lich. Wei­ter lesen…

Wie es mit Skýmir weitergeht

Heu­te ist Inkto­ber Tag neun! Das The­ma war – bezie­hungs­wei­se ist noch – »pre­cious« (kost­bar, wert­voll).
In der Nacht von ges­tern auf heu­te habe ich von einer Zie­ge geträumt, eine jun­ge wei­ße Zie­ge, die ich adop­tie­ren woll­te! Inner­halb des Traums habe ich mir rich­tig Gedan­ken gemacht, wie mei­ne bei­den Kat­zen das wohl fin­den wür­den und ob es okay wäre, das Zick­lein hier in der Woh­nung zu hal­ten.
Aber in echt geht das natür­lich nicht und da dach­te ich mir, wenn ich schon kei­ne Zie­ge haben kann, dann wenigs­tens Hil­da!
An irgend­ei­nem frü­he­ren Punkt habe ich mir wegen eine Kurz­ge­schich­te, die mir im Kopf her­um­schweb­te schon­mal gedacht, Hil­da soll­te eine Zie­ge bei sich auf­neh­men. Wei­ter lesen…

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén