Skýmir Leseprobe (SciFi Geschichte) Teil 5

Ský­mir Lese­pro­be (Sci­Fi Geschich­te) Teil 5 ist da!

Aber erst­mal ein fröh­li­ches ›Hal­lo‹ zusam­men!
Es ist gar nicht Frei­tag, son­dern erst Mon­tag, aber trotz­dem kommt heu­te die Fort­set­zung von Ský­mir, ist ja schon ein biss­chen her! Und ich glau­be, ich habe hier­mit erst­mal genug, um es hier zu pos­ten. Natür­lich mit gemei­nem Cliff­han­ger.

skymir-logo

Skýmir Leseprobe (SciFi Geschichte) Teil 5

Was bis­her geschah

SKÝMIR Lese­pro­be Teil 1

SKÝMIR Lese­pro­be Teil 2

SKÝMIR Lese­pro­be Teil 3

SKÝMIR Lese­pro­be Teil 4

Dumpf ließ Bor­gir sich gegen die Wand neben der Tür des ers­ten Con­tai­ners pral­len, stand seit­lich davon, Hil­da tat es ihm nach. Er nick­te ihr zu. Die Ande­ren ver­teil­ten sich in ihrer Nähe.
Hil­da drück­te auf den Tür­öff­ner. Nichts beweg­te sich. Sie sahen zu Svar­re. Als er das rea­li­sier­te, schien er inner­lich zu flu­chen, schüt­tel­te wider­wil­lig den Kopf und schritt über­mä­ßig läs­sig hin­über zu ihnen, wobei ihm der Schweiß trotz der küh­len Luft auf der Stirn stand. Die Tür war mit einem Code gesich­tert, eine Vor­sichts­maß­nah­me. Es war nun an ihm die­se Funk­ti­on zu über­schrei­ben. An sich stell­te das auch kei­ner­lei Pro­blem dar, außer dass nie­mand wuss­te, was sich hin­ter der Tür ver­barg, die sich gleich öff­nen wür­de. Und das tat sie.
Svar­re schnell­te im sel­ben Augen­blich einen Schritt zurück und rich­te­te die Waf­fe auf das Inne­re des Con­tai­ners, ließ sie dann sin­ken.
»Schei­ße…« sag­te er nur und starr­te hin­ein.

Er sah zu Hijg­jold und schüt­tel­te den Kopf. Sie gab ein Hand­zei­chen das dem Team bedeu­te­te, hin­ein zu gehen. Hil­da und Bor­gir schos­sen völ­lig syn­chron hin­ter dem Tür­rah­men her­vor und sahen sich kurz zu allen Sei­ten nach Gefah­ren um. Nichts. Statt­des­sen Lei­chen, vie­le davon. Vor ihren Füßen, auf dem Boden lie­gend oder sit­zend in sich zusam­men­ge­sun­ken.
»Sie wur­den über­rascht« stell­te Hil­da fest, wäh­rend sie den Nach­züg­lern platz mach­te.
»Sehen Sie sich um, aber nichts anfas­sen« befahl die Kom­man­dan­tin.
Der Raum war nur karg durch Tages­licht beleuch­tet, das durch schma­le Fens­ter unter der Decke fie­len. Die gro­ßen Fens­ter waren mit den dafür vor­ge­se­he­nen Schot­ten kom­plett ver­dun­kelt. Von einem mecha­ni­schen Geräusch beglei­tet, scho­ben sie sich nach oben hin auf. Einer von ihnen muss­te den Mecha­nis­mus betä­tigt haben.
Alle schwärm­ten aus, so weit der begrenz­te Platz im Con­tai­ner es erlaub­te, um die Lei­chen zu unter­su­chen. Hil­da ent­deck­te einen Mann in wei­ßem Kit­tel, der eine vor Schreck und Über­ra­schung ver­zerr­te Frat­ze zog. Er hat­te ein Loch in der Stirn. Sie stups­te ihn mit dem Fuß an. Sein Kopf nick­te dabei zur Sei­te und zog eine Blut­spur hin­ter sich her.
»Der ist noch nicht lan­ge tot« sag­te sie an Bor­gir gewandt.
Hijg­jold inter­es­sier­te sich eher für die Auf­zeich­nun­gen, hob ein Data­pad hier – ein Audio­log da auf, um es kurz dar­auf wie­der zurück zu legen. Svar­re woll­te sich gera­de in einen der Com­pu­ter ein­log­gen, als die Kom­man­dan­tin ihn anblaff­te: »Sven­son! Nichts anfas­sen, habe ich gesagt! Wenn Sie an etwas her­um­fum­meln wol­len, gehen Sie doch den Sen­der über­prü­fen! Der soll­te sich auf dem Dach befin­den.«
»Jawohl!« Wie ein getre­te­ner Hund mach­te er sich davon und die Kom­man­dan­tin nahm sei­nen Platz ein. Hil­da, Bjo­lan, Sil­vrie und Vinur hüte­ten sich, irgend­et­was anzu­fas­sen und war­te­ten auf einen Befehl. Hijg­jold schenk­te ihnen kei­ne Beach­tung, als sie sich ohne Pro­ble­me anmel­de­te. Ange­strengt stier­te sie auf den Bild­schirm. Nach ein paar Klicks hob sie den Kopf.
»Die Soft­ware der Dro­ne funk­tio­niert ein­wand­frei und der Feh­ler­re­port ist leer. Wir hät­ten sie emp­fan­gen müs­sen.«
»Ich hab‘s euch doch gesagt!« Vinur stampf­te mit dem Fuß. Sil­vrie warf ihm einen miss­bil­li­gen­den Blick zu.
Die Kom­man­dan­tin rich­te­te sich auf und fuhr fort: »Aber der Report ist lücken­haft. Eini­ge Ein­trä­ge feh­len.«
»Was ist mit den Audio­logs?« frag­te Sil­vrie.
»Die wer­de ich zusam­men mit den Data­pads zur spä­te­ren Ana­ly­se kon­fis­zie­ren«
Irgend­was stimm­te hier nicht, dach­te Hil­da, als Svar­res schrei­en­de Stim­me von oben ertön­te. Meh­re­re Schüs­se fie­len! Auf ein Mal ging alles ganz schnell. Has­ti­ge Schrit­te auf dem Dach, ein Pol­tern. Blitz­ar­tig hat­ten sich die Kame­ra­den an unter­schied­li­chen pos­ten ver­schanzt, Hijg­jold reflex­ar­tig mit einem Satz hin­ter einen umge­kipp­ten Tisch gesprun­gen, das Gewehr gezückt und gela­den. Svar­re stol­per­te hek­tisch in den schüt­zen­den Con­tai­ner und tat es sei­nen Kame­ra­den gleich.
»Fein­de! Die sind aus dem Nichts gekom­men und haben auf mich geschos­sen! Ich habe aber nur fünf gezählt!«
»Sie mögen in der Unter­zahl sein, aber das heißt noch nichts! Sie wer­den ver­su­chen uns ein­zu­kes­seln, das dür­fen wir nicht zulas­sen! Sonst enden wir wie die da! Sichert den Ein­gang!«
Hil­da sah ein paar wild aus­se­hen­de Gestal­ten an den Fens­tern vor­bei huschen.
Vinur und Sil­vrie eil­ten zur Tür und hiel­ten Wache.
»Die erle­di­ge ich!« brumm­te Bor­gir und rann­te, ehe ihn jemand auf­hal­ten konn­te, zur Tür hin­aus und such­te Deckung indem er sich gegen die Con­tai­ner­wand press­te. Sogleich fie­len Schüs­se. Sie tra­fen die Wand um die Ecke und kamen aus Rich­tung des Con­tai­ners gegen­über.
»Whoa!« erschreck­te sich Svar­re, neben dem jetzt ein Loch in der Wand klaff­te. Er wech­sel­te die Posi­ti­on.
Es hagel­te Patro­nen, Bor­gir kam nicht dazu, zurück zu schie­ßen. Zuerst feu­er­ten sie aus der Tür her­aus. Doch da tauch­te einer der Ver­val­len hin­ter dem ande­ren Con­tai­ner auf, frei­es Schuss­feld. Er schoss auf Bor­gir. Die­ser wich aus, wei­te­re Schüs­se fie­len. Ein kur­zer, bren­nen­der Schmerz, wie ein Zischen.
»Ver­dammt!« fluch­te Bor­gir. Die Kugel hat­te sei­nen Ober­arm nur gestreift, aber er muss­te ein­se­hen, dass dies nicht funk­tio­nie­ren wür­de. Er schoss laut knat­ternd zurück und nutz­te den Sekun­den­bruch­teil, den er hat­te, um sich so schnell er konn­te zurück­zu­zie­hen.
Er ließ sich neben Hil­da fal­len.
»Was hat man Ihnen über eigen­mäch­ti­ges Han­deln bei­gebracht?!«
Schimpf­te Kom­man­dan­tin Hijg­jold.
»Zur Höl­le noch­mal! Die­se Fünf schie­ßen aber wie zehn!«

»Die sind uns genau so aus­ge­lie­fert, wie wir ihnen! Ich habe eine Idee! Bor­gir, Sil­vrie, ich brau­che euch Zwei!«
»Was haben Sie vor, Breysk­ja?« frag­te die Kom­man­dan­tin miss­trau­isch.
»Wir rücken vor!«

Weni­ge Augen­bli­cke spä­ter beweg­ten sich Bor­gir und Sil­vrie, die Kräf­tigs­ten von allen, durch Gewicht belas­tet mit behä­bi­gen Schrit­ten wie­der her­aus. Sie wur­den hef­tig beschos­sen, die Tische muss­ten bloß lang genug das Feu­er abweh­ren! Sie tru­gen sie vor sich, jeder einen. Sie waren schwer und mit Stahl beschich­tet. Unter Beschuss, stell­ten sie sie vor sich ab und schos­sen aus der Deckung zurück. Die Ver­val­len hat­ten nun schlech­te­re Kar­ten.
Unter­des­sen schli­chen sich Hijg­jold, Hil­da und Svar­re über die Trep­pe auf das Dach. Hil­da und Svar­re spran­gen hin­un­ter um links hin­ter den Con­tai­ner zu gelan­gen. Hijg­jold blieb auf dem Dach, mach­te sich auf dem Trep­pen­ab­satz so klein wie mög­lich. Sie war schlecht geschützt in die­ser Posi­ti­on, konn­te aber gut mit dem Gewehr zie­len und die Lage über­bli­cken, wenn sie durch den Sucher schau­te.
Sie sah wie mitt­ler­wei­le drei Ver­val­len mit Bor­gir und Sil­vrie schein­bar aus­sichts­los Schüs­se wech­sel­ten. Aber Svar­re hat­te von fünf gespro­chen! Wo waren die ande­ren zwei?
Sie warf einen Blick hin­ter sich, in der Hoff­nung mit Svar­re und Hil­da Sicht­kon­takt auf­neh­men zu kön­nen. Aber nichts.

Hil­da späh­te um die Ecke. Kei­ne Ver­val­len auf die­ser Sei­te in Sicht. Sie häm­mer­te zwei Mal kräf­tig gegen die Wand neben sich. Hijg­jold ent­si­cher­te das Gewehr, beob­ach­te­te den feind­lich besetz­ten Con­tai­ner auf­merk­sam.
Hil­da nick­te Svar­re zu, der hin­ter ihr stand.
Dann rann­te sie los.

Skýmir Leseprobe (SciFi Geschichte) Teil 5

Was denkt ihr so weit über die Cha­rak­te­re oder über die Gescheh­nis­se all­ge­mein?
Ich möch­te dem­nächst die Cha­rak­te­re ein biss­chen näher vor­stel­len, wer inter­es­siert euch bis jetzt am Meis­ten? Von wem wollt ihr mehr wis­sen? Wäre auch inter­es­sant für die anschlie­ßen­den Kurz­ge­schich­ten und deren Rei­hen­fol­ge.

Für Bil­der und so, schaut gern mal auf mei­nem Insta­gram Account vor­bei 🙂

Geschrieben von Miriam Esdohr