Spiele und Storytelling

Heu­te ein Bei­trag der leich­te­ren Art. Was ich letz­tes mal mit »back to the roots« geschrie­ben habe, neh­me ich näm­lich ganz wört­lich. Lang­sam fin­de ich mehr und mehr Gefal­len am Schrei­ben. 

Spiele aus meiner Kindheit

Zu der Sache zurück keh­ren, die dich über­haupt zum Kre­ieren bewegt hat…
dar­über habe ich nach­ge­dacht. War gar nicht schwer. Ich moch­te ein paar Comics, aber was einen blei­ben­den Ein­druck hin­ter­las­sen hat­te, waren natür­lich die Video­spie­le, die ich frü­her mal gespielt habe.
Also habe ich nach Mög­lich­kei­ten gesucht, so olles Zeug wie­der zu fin­den und nach lan­gen Jah­ren wie­der zu spie­len. Final Fan­ta­sy 7 hat­te ich tat­säch­lich schon mal wie­der ange­spielt, ich woll­te was noch älte­res. Nach lan­ger Recher­che und auf Umwe­gen (die Details behal­te ich mal für mich), konn­te ich mir die­sen Wunsch auch erfül­len.

Ich habe Super Mario Bros. 3! Noch bin ich nicht durch, ist ja auch nicht eilig. Aber das ist echt mal wie­der schön. In Deutsch­land erschien das 1991, was auch so in etwa die Zeit gewe­sen sein dürf­te, zu der ich es gespielt habe.
Und sogar noch bes­ser: Ich bin zu dem Spiel zurück gekehrt, das mich erst an Rol­len­spie­le her­an­ge­führt hat. Es war mein ers­tes RPG! Secret Of Ever­mo­re.
Rück­bli­ckend ähnelt es ein wenig Final Fan­ta­sy 7, fin­de ich. Bloß von der Stim­mung und Musik her. Leicht bedrü­ckend von der Atmo­sphä­re, aber immer mit einer Pri­se Humor.

Natür­lich kann ich mich kaum noch an etwas erin­nern, aber jetzt sehe ich wie­der, war­um ich das Spiel damals moch­te und wie es sicher auch was dazu bei­getra­gen hat, wie ich heu­te bin und den­ke.
Der Jun­ge den man spielt lan­det in einer selt­sa­men, unbe­kann­ten Umge­bung mit angriffs­lus­ti­ger Vege­ta­ti­on und fie­sen Vie­chern. Dann kommt man in ein Dorf wo irgend­wie alle Leu­te grü­ne Haa­re haben und ihr gro­ßer Anfüh­rer ist jemand namens »Feu­er­au­ge«. Wenn man dann in Feu­er­au­ges Hüt­te geht stellt man fest, es ist ein blon­des Mäd­chen mit zwei Zöp­fen und Bril­le. Klas­se!

Mei­nen Hund habe ich »Keu­le« genannt und fand die­se Reak­ti­on von Feu­er­au­ge echt wit­zig. Wer nennt sei­nen Hund schon »Irm­gard« oder so? 🤣

Gibt es noch Spiele mit gutem Storytelling?

Ach, Kin­ners, die RPGs heut­zu­ta­ge…
Ja, es gibt noch wel­che. So wie den Wit­cher zum Bei­spiel. Gar nicht mein Stil, aber Eter­nal Sona­ta hat mir trotz­dem auch gefal­len:
Aller­dings schei­nen Titel die etwas tie­fer gehen eher rar. Ich habe ein paar Demos für den Nin­ten­do 2DS XL run­ter­ge­la­den um zu gucken, ob irgend­was für mich dabei ist. 
Gefühlt war in jedem zwei­ten Spiel ein geheim­nis­vol­les Buch. Auch vom Auf­bau oder von den Cha­rak­te­ren her konn­te ich nicht viel Krea­ti­vi­tät sehen.

Viel­leicht muss man sagen, dass es für die Nin­ten­do-Gerä­te sehr, sehr vie­le JRPGs (japa­ni­sche RPGs) gibt. Die­ser Look mit den gro­ßen Kul­ler­au­gen und alle sind Schön­lin­ge ist nicht wirk­lich mein Fall. Aber wenn die Sto­ry gut ist, mache ich Aus­nah­men. 
Aber »Person/​Gegenstand XY ist ver­schwun­den, mach dich auf die Suche danach. Hier hast du zwei Leu­te zur Unter­stüt­zung« reicht bei mir nicht, um Span­nung auf­zu­bau­en.

Und es gibt wirk­lich bes­se­re Wege an eine Geschich­te her­an­ge­führt zu wer­den, als gleich zu Anfang alles Wis­sens­wer­te von den Kame­ra­den vor­ge­dich­tet zu bekom­men.
Mensch, sowas kann man doch durch die Geschich­te, durch das Aben­teu­er erzäh­len! Genau wie in einem (eini­ger­ma­ßen gutem) Buch eben. 

Fundstück

Ein Spiel, wel­ches gar kein Rol­len­spiel ist son­dern ein Jump ’n Run Side­s­crol­ler war aber für mich dabei. Die Demo zu The Legend Of Dark Witch 2 hat mir ziem­lich viel Spaß gemacht und als ich die durch hat­te, habe ich mir den Vor­gän­ger für knapp vier Euro run­ter­ge­la­den. Ich glau­be da habe ich auch mal Lust ein Fan­art in mei­nem Stil zu zeich­nen…

Skymir Teil 2

Mit der kom­men­den Woche habe ich vor, mich an Sky­mir Teil zwei zu machen. Dar­auf freue ich mich, schein­bar hat die Pau­se und das vie­le Zocken gehol­fen. Jetzt habe ich rich­tig Lust dazu und ein paar neue Ein­fäl­le eben­so. Es kommt mir so vor als hät­te es beson­ders zu mei­ner Inspi­ra­ti­on bei­getra­gen, mich mit ande­ren Gen­res zu beschäf­ti­gen.

Zurück

Das innere Kind und die Kreativität

Nächster Beitrag

Skymir Teil 2 in Arbeit

  1. Avatar

    Mamsel

    Oh jaaa, ich erin­ne­re mich auch, vor allem an Mario und den süßen Joshi😃, macht bestimmt Spaß so eine spie­le­ri­sche Zeit­rei­se und wenn es dann auch noch den Effeckt hat, dass du wie­der neue Ide­en für Sky­mir hast und es dann wei­ter geht, SUPER!!!!!!!!!!!!!!👍🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén